mal was zur ausländer- und einwanderungs- „problematik“

ich hatte mir lange gedanken darüber gemacht .. lange überlegt, ob ich mich überhaupt dazu äußern sollte!? jedoch beschäftigt mich dieses thema, zu sehr! normalerweise hätte ich „früher“ einfach so – knall hart – meinen standpunkt vermittelt .. so wie es die beiden gegenläufigen lager aktuell auch tun. ein angegeifere vorm herrn.

ich finde, das ist ein sehr sensibles thema! ich finde, man kann das thema eigentlich nicht in 5 minuten klären und abhaken. und ich finde auch, dass tatsächlich sehr viele junge ausländische männer in altenburg gegenwärtig sind. ich sehe aber auch familien .. junge familien. teilweise werden sie, wahrscheinlich auch von freunden oder bekannten, irgendwo abgeholt. vom bahnhof oder so .. weiß nicht genau .. vermute nur. aber wenn fünf oder sechs kulturell anders wirkende mitmenschen ein oder zwei personen begleiten, und ihre koffer tragen, dann ist ein merklicher zuwachs glas klar sichtbar. es ist ein tatsächlicher fakt!

in frankfurt oder frankreich ist das schon eine sehr, sehr lange zeit so, dass ausländische mitbürger zum stadtbild gehören. nur ist es jetzt direkt bei uns in der region .. und dadurch sicherlich auch in anderen .. vermehrt zu sehen.

wir kommen also aktuell nicht um die verschissenen folgen des kapitalismus herum, der sich wie die sau in der scheiße auf der welt herumsuhlt, aus der 3. welt die bodenschätze herausfickt .. mit aller gewalt .. und die einheimische bevölkerung und ihre menschenrechte täglich vergewaltigt. das ist auch .. ein unwiderlegbarer fakt!

alles, was wir zur zeit zu verzeichnen haben, ist das versagen der hörigen besatzungspolitik! politiker, die einzig und allein in die hohe politik gingen, sodass es ihnen langfristig PERSÖNLICH besser geht. sie gaben „in angeblich guter absicht“ vor, unser land zu beschützen und bescheißen uns von wahl zu wahl, um sich PERSÖNLICH zu bereichern. denen sind wir doch alle vollkommen egal! es sind verbrecher .. nein .. ich gehe weiter: es sind volksverräter!

wenn ich die beiden lager sehe, die sich wegen der ausländerpolitik virtuell bekriegen .. dann tut mir das in der seele weh. es wird auf leuten – also den ausländern – herumgehackt, obwohl sie nichts anderes tun, was viele, wirklich sehr viele DDR-wirtschaftsflüchtlinge, um ’89 auch nur taten. das ist auch, ein unwiderlegbarer fakt!

und nur weil sie andersfarbig sind, vielleicht einen langen bart tragen .. jung sind .. und was weiß ich noch .. dann ist das doch meiner meinung nach noch lange kein grund, das versagen des kapitalismus, der verschissenen verwaltungspolitiker, diesen armen schweinen aus süd und ost anzulasten. die machen doch auch nur das, was genau du auch tun würdest, wenn die USA-besatzungs-zone deutschland täglich in schutt und asche gelegt werden würde!!!

von bomben und waffen die genau du .. JA DU .. jeden tag bezahlst! mit deiner arbeit und deinen steuern finanzierst! ja .. es ist so .. wir alle sind mit schuld und es ist wirklich zum kotzen. denn wer erwirtschaftet denn das beschissene geld für krieg?

ja genau .. die politiker .. die milliardäre .. die kapitalistenschweine .. ich weiß *punkt*

20150730

Wir alle befinden uns in einem Gefängnis

Welches man weder riechen, fühlen noch schmecken kann. Man kann es nicht sehen, nicht begreifen, nicht verlassen. Es ist da! Es ist vorhanden! Es ist echt! Dieses Gefängnis hat keine verschlossenen Türen, keine vergitterten Fenster, keine massiven Wände, keine unüberwindbare Mauern und auch keinen Stacheldraht. Du gehst dort ständig, weder ein noch aus. Du befindest Dich Dein ganzes Leben darin und sorgst fortwährend für dessen Evolution und Erhalt. Es ist wie ein künstlicher Tag in der vollkommenen Nacht. Ein geschaffenes Universum für Deine Augen, Deine Ohren und Deinen Mund.

Es ist ein Gefängnis für Dein Bewusstsein! 20150729

es ist nachmittags kurz vor um vier. mir drückt das hüftgelenk ..

.. und ich versuche, den schmerz zu ignorieren. es fällt mir schwer, denn das hirn meldet mir immer wieder nervenden alarm. also was mache ich dagegen? ich schreibe =) ich schreibe irgendetwas auf .. was interessant sein könnte. denn schreiben ist ablenkung und genau diese brauche ich jetzt!

wenn mir nichts einfällt, was sich lohnen könnte der welt mitzuteilen, dann fabriziere ich erst einmal small talk. kleine lebensweisheiten die jeder kennt (oder auch nicht) und nachvollziehbar sind. fast jedes gespräch in unserer gesellschaft beginnt mit small talk und wenn es nur ein einfaches „guten tag“ ist. die einen reden übers wetter mit der küchenfrau .. die anderen quatschen mit der putzfrau über den guten chef. und die gehässige allgemeinheit trallert über die blöde kuh aus büro XY und ihre fetten titten :D .. die männerwelt hingegen tauscht aus, was es am WE alles zu fressen und zu saufen gibt. roster, bier, breit, fertsch ;)

nachdem ich dann den small talk als einleitung abgefasst habe, nehme ich die gedanken auf, die mir das universum gerade so in den sinn stellt. heute sieht es nach ein wenig gesellschafts- und eigenkritik aus. denn es ist meisten so, dass aufkommender schmerz mit kritischem verhalten kompensiert werden kann. durch meine blutbahn rennt vermehrt adrenalin und meine einstellung ist leicht aggressiv und aufgeregt. ich muss irgendwie am rotieren bleiben .. denn wenn ich zur ruhe komme, komme ich nicht zur ruhe ;) und das mit dem adrenalin ist ja nicht mein erfindung, sondern die meines körpers.

wenn du schon mal böse hingefallen bist, dann weiß du, dass der schmerz nach spätestens einer minute erträglicher ist. viel sagen „da hatte ich mich an den schmerz gewöhnt.“ aber richtiger ist, dass die körpereigenen drogen das gehirn schön verarschen und dir einen riesen gefallen tun, sodass du dich zu hilfe schleppen kannst. im schlimmsten fall – sodass du nix am körper kaputt machst – fällst du in ohnmacht und liegst regungslos da. also .. solange du dich bewegen kannst und der schmerz aushaltbar ist, ist alles nur halb so schlimm. auch wenn du nach einem knochenbruch paar wochen krankgeschrieben wirst. am ende, wenn alles vorbei ist, kannst du dich nicht mehr an den schmerz erinnern. schmerz ist eine vergessliche angelegenheit und wenn dem nicht so wäre, würden wir alle kaputt gehen ;)

ein anderes thema hingegen ist der chronische schmerz .. oder besser .. das chronische schmerzsyndrom. bei dieser sache hast du anfangs wirklich echte schmerzen .. dauerhaft quälend und teilweise richtig schlimm. dieser schmerz entwickelt sich – über monate oder gar jahre – zu einem dauergedanken. dein hirn baut über elektroimpulse eine art hirngewebe auf. so merken wir uns übrigens alle etwas .. oder lernen so neue bewegungen, abläufe etc. ..

um so mehr hirngewebe an einer stelle aufgebaut wird, um so mehr wird die gelernte handlung festprogrammiert und jetzt kommt’s: AUTOMATISIERT.

ein beispiel .. wenn ich mit dem rad oder moped an der ampel stehe, versuche ich immer so lange wie möglich auf einem punkt zu stehen. mit dem moped ist es scheinbar unmöglich, zu stehen. aber mit dem rad kriege ich das schon eher mal hin. und das coole an der sache ist, ich brauche mir überhaupt keine mühe geben, um das gleichgewicht zu halten. mein körper, meine beine, meine arme zucken völlig autark! seit meinem 4ten lebensjahr kann ich fahrrad fahren (davor roller ;) ).. anfangs in die brennnesseln geflogen .. aufsteigen und bremsen erst nach dem fahren selbst gelernt .. aber so zeitg genug, dass mein hirn so einen automatismus für’s gleichgewicht aufbauen konnte, dass ich mich bewusst nicht mehr darum kümmern muss. ich könnte natürlich die bewegung abschalten .. aber was würde das bringen, außer absteigen oder einen sturz? ;)

und mit dem chronischen schmerz ist das genau so! der schmerz .. der echte .. der jahrelang da war, programmierte hirngewebe ins gehirn. wenn der schmerz dann irgend wann real weg ist .. ist er aber trotzdem noch da. obwohl die ursache schon lange vorbei ist.

automatismus und dauergedanke sind das problem.

mann muss das chronische schmerzempfinden wieder verlernen und das hirngewebe abbauen, dessen nervenbahnen blockieren .. oder an einer anderen stelle neues aufbauen, mit zb. neuen verhaltensmustern und/oder neuen gedanken, um vom schmerzdauergedanken loszukommen. das dauert eine weile und ist nicht ganz einfach .. aber es geht. man muss es nur wollen. der wille schlägt alles .. wirklich einfach alles, außer man ist, oder wurde, gebrochen. ein gebrochener wille ist die pure selbstaufgabe und man vegetiert FÜR ANDERE, und nicht mehr für sich selbst, einfach nur dahin. ende alliente ..

nun gut .. da wurde aus der anfänglichen gesellschaftskritik eine kleiner erfahrungsaufsatz und ich sitze jetzt ziemlich schmerzfrei hier am schreibtisch, weil ich mich ca. 1 stunde mit diesen zeilen ablenken konnte. ablenkung ist übrigens DAS „heilmittel“ .. okay .. eher linderungsmittel .. für schmerz =) =) =) da speche ich aus jahrelanger erfahrung und wenn ich nachhher aufstehe, humpele ich wieder .. aber egal ;) *alleswirdgut*

denn jetzt kommt ja noch das korrekturlesen und -schreiben .. und da vergeht auch noch so einige zeit .. bis hin zum posten, um sich auf etwas konzentrieren zu können, WAS EINEM GUT TUT!

ein schönes WE wünsche ich euch und hoffe, auf stabileres wetter =)

20150724

während deine beiden fotoempfindlichen murmeln im kopf das licht deines displays scannen

und das rechenzentrum unter deinen haaren die 25 bilder pro sekunde im biochemischen RAM .. für dich völlig unbemerkt .. um 180° drehen, um es für dein „freies bewusstsein“ in brauchbare informationen um zu rechnen, ist den meisten nicht klar, dass die welt für uns alle im unterbewusstsein kopf steht. * langer satz .. scheiß drauf ;) * wir sehen physikalisch die welt verkehrt herum, wie im sucher einer alten spiegelreflex und der liebe gott hat unseren avatar so konstruiert, dass wir das nicht bemerken.

während deine augen über deinen bildschirm gleiten, um diese jotas – unbewusst – in worte zu formen, glaubst du, dass du buchstaben liest. dabei ist es so, dass du nur die worte scannst, so wie chinesische schriftzeichen.

beim lesen stolperst du manchmal, wenn dein hirn ein wort nicht kennt. dann liest du buchstabe für buchstabe und dein biologisches rechenzentrum scannt das wort für dich neu ein und wandelt es automatisch in brauchbare bilder oder informationen um. je nach dem, ob du visuell oder textlich orientiert bist. ich für meinen teil merke mir eigentlich alles in bildern .. auch texte.

all das geschieht für uns völlig unbewusst. die oder der schöpfer hat das prima eingerichtet, sodass wir uns mit so etwas belanglosem „wie elektro- und biochemische datenverarbeitung auf quantenneuralem niveau“ nicht auseinander setzen müssen .. zumindest 1:1 bewusst. wir können uns .. dank unseres unterbewusstseins .. also voll aufs leben konzentrieren.

beim schreiben ist das genauso .. einem wird zu irgend einem zeitpunkt, irgend etwas bewusst. ich habe schon mehrfach darüber nachgedacht, wo diese informationen, die ich aufschreibe, herkommen könnten!? und zwei sachen habe ich für mich als erklärung „gefunden“.

die eine sache ist, dass ich teilweise sehr stark assoziativ wahrnehme .. wie die meisten menschen auch. man sieht eine werbung, eine schagzeile, im besonderen einen umwelteinfluss und reagiert darauf. die einen stark extrovertiert emotional „schimpfend“ oder „will-ich-auch-habend“ und die anderen introvertiert und „reinfressend“ .. oder besser → „merkend“. es schleicht sich etwas suggestiv ins unterbewusstsein ein und brennt sich fest *038!*

ich habe mir jedoch vor vielen jahren beim kreativen denken angewöhnt, noch weiter zu gehen. ich nehme die information aus der umwelt und wandele sie erneut, ein oder zwei mal, in andere assoziationen um. es entsteht dadurch ein ganz neues und anderes bild, wie das assoziationsbeispiel: stahl, stehlen, hehlen zeigt. so wird aus einem gegossenem eisen ein diebesguthändler. die umweltinformation, die „zufällige(!?)“ und sehr schnelle assoziation, beeinflusste mich und mein denken ..

.. und jetzt kommen wir zur zweiten sache, wo die informationen, ideen usw. für mich herkommen könnten → die quantenneurale komponente =)

meiner meinung nach ist unser elektrisch impulsiertes gehirn ständig mit dem universum verbunden .. oder besser mit der unsichbaren seele.

raum und zeit unabhängig natürlich. das heißt für mich .. jedes hirn ist eine art sender und empfänger. und es gibt menschen, die sind mehr sender, andere mehr empfänger – was die mehrzahl ist – und dann welche, die beides sind: sendeempfänger.

eigentlich finde ich, wären wir alle von natur aus sendeempfänger .. aber im laufe unserer kindheit, wurden 90 bis 95 prozent zu hörigen empfängern umerzogen. die im großen und ganzen auf akustische reize reagieren .. in verbindung mit autoritären bildern (chef/zeitung/fernsehen/mama&papa/staat/sanktionen). und dadurch das universum, durch überlendung von künstlichem licht, fast komplett als natürliche grundlage entzogen bekamen.

.. und schreiben ist wie eine art selbst gesteuerte „schizophrene“ unterhaltung mit dem univerSEELEm .. bei der man nicht unbedingt gestört werden möchte. was aber bei diesem text mehrfach passierte ;)

*anrufarbeitfrühstückquatschenausflug einentagspäter badenessenkochentextkorregieren*

deshalb ziehen sich manche nicht tagespolitische autoren in die nacht oder einsamkeit zurück .. sodass sie sich ungestört mit dem universum unterhalten können. sie sind dann ganz empfänger .. mit einem kleinen part sender, um dem All ein paar interessante informationen zu entlocken.

ob das aber nun am ende alles genau so ist, sei dahin gestellt. nur ist es mir lieber, ich habe eine nachvollziehbare erklärung für irgend etwas was ich nicht verstehe und mir auch kein anderer erklären kann =) *logischassoziierenoderso*

egal. schön sommer euch allen =)

20150721 + 22

heute vor einem jahr hatte ich mich entschieden, mich zu ändern ..

hättest du mir vor einem jahr erzählt, dass ich mitte 2015 pro monat weit über 500 km mit dem rad unterwegs sein werde, hätte ich mich vor schmerzen gekrümmt, dir einen vogel gezeigt und mir eins/zwei rezeptpillen eingeworfen.

.. ich betete sehr viel zum lieben gott, dass er mich heilen solle. natürlich war mir klar, dass ich auch etwas dafür tun muss. ich kannte meine problemverursacher und legte sie nach und nach ab. ich wollte nicht alles auf einmal ändern .. schön sachte .. stück für stück .. und nahm mir als ziel ein jahr vor.

heute bin ich relativ schmerzfrei. wie lange das anhält weiß ich nicht. aber ich weiß, dass man schmerz vergessen kann. man kann es lernen. und der anfang war bei mir, den chronischen schmerz nicht mehr zu thematisieren. nicht mehr darüber zu reden, nicht mehr darüber zu klagen.

als nächstes setzte ich die pillen ab .. das war die zeit, wo ich bei FB 2014 ziemlich lange fehlte ;) dann kamen die 2 OP’s mit der speicheldrüse dieses jahr .. ich danke dem lieben gott – und natürlich den super ärzten in borna – dafür, dass auch dieses chronische problem nun vorüber ist.

dann begann ich, immer aktiver zu werden. das radfahren hilft mir heute, den körper fit zu halten und ich habe das gefühl, ich muss alles auf einmal nachholen, worauf ich die letzten jahre verzichten musste.

es tut gut sich zu ändern .. nicht nur körperlich .. sondern auch geistig =) und ich bin heute nach einem jahr froh, diese entscheidung umgesetzt zu haben. ich hatte in der schweren zeit moralische unterstützung von freunden, riesen großes verständnis von M und der liebe gott hatte sicherlich auch seine hände im spiel. ich danke allen die mir mut machten, mich beratschlagten und all meine macken ertrugen .. DANKE =) =) =)

*daslebenistschön!!!*

20150718

man kann über alles schreiben ..

über gott und die welt, peinlichkeiten wie fäkalfehltritte oder sauf-eskapaden .. über andere menschen, was leider meist in lästerei ausartet =( .. aber kaum einer schreibt heute noch etwas über seine gefühle!? zumindest lese ich selten so etwas von freunden und bekannten. denn wer in dieser teilweise verarschlochten gesellschaft gefühle zeigt, ist ein schwächling, ein Ninger Heinz .. so es sich denn um einen mann handelt.

bei frauen sieht es da jedoch etwas anders aus .. da wird schon mal ein auge zugedrückt, wenn Lieschen Müller ihre sprüche-bildchen teilt und dazu ein heulendes smiley textet. frauen dürfen lebensnah jammern, männer nicht .. so zumindest der übliche kontext unserer kapitalgesellschaft.

was man aber eindeutig hin und wieder feststellt .. wenn männer total besoffen sind, dann öffnen sie sich. sie können lachen, weinen, die verborgene wahrheit sagen und ihr herz ausschütten. aber wehe du sprichst das thema nach dem suff an .. da biste der arsch. oder derjenige – der sein weh und ach, im nordhäuser dialekt zu ohre trug – sagt dann im nachhinein herunterspielend: „da war ich besoffen .. so schlimm isses nu oh widder nich! da hatte ich bittel übertriem!“ und man nickt nur .. rücksichtsvoll und zustimmen .. zu *ausdiemaus* ;)

was sagt uns das? die rollen in die wir gepresst wurden sind gut verteilt. der mann ist hart und die frau ganz weich. so zumindest, die offizielle denkweise im durchschnittsbrain =) aber nach meiner erfahrung gibt es so etwas nicht .. es gibt nur zue und offene köpfe .. zue und offene menschen .. welche aber unbedingt ein vertrauensverhältnis in der zwischenmenschlichkeit voraussetzen, um sich zu offenbaren.

denn wenn man mit seinen äußerungen im nachhinein verletzbar ist, muss man schon vom anderen auch so einiges wissen ;) und der informationsaustausch .. also das vertrauensverhältnis .. beginnt immer nach und nach .. schön sachte .. zu wachsen. eine freundschaft entsteht meiner meinung nach durch verschwiegenheit, echte aufmerksamkeit und ehrliche anteilnahme .. über längere zeit. wer also nicht das maul halten kann, ist bei wiederholter plauderei raus ..

und jedem dem man wirklich vertraut wird es erfahren .. um sich solch geschwätziges volk, vom halse zu halten. man warnt den freund vorm petzer .. gegenseitig .. untereinander .. im tiefsten vertrauen ;) und der/die geprellten wichtigtuer wundern sich dann, warum keiner mehr mit ihnen reden will. oder man sich nur oberflächlich mit ihnen unterhält. sie sind selbst daran schuld und merken es meist nicht .. bis sie durch einen aha-effekt von selbst darauf stoßen ;)

hmmm .. okay .. wegen dem „unbedingten“ vertrauensverhältnis. es gibt natürlich auch ausnahmen! denn es gibt frauen und männer .. die setzen sich in eine wildfremde bar, besaufen sich und quatschen wildfremde leute an .. schütten ihr herz dort aus. ich glaube, jeder von uns hatte das irgendwann, in irgend einer form, schon mindestens einmal so gemacht, bzw. ausproBIERt .. im urlaub oder so .. auf einer weit entfernten party!? da man weiß, dass diese beichte(n) ohne jegliche konsequenzen für das sonst übliche soziale umfeld sind .. voraugesetzt, man macht es .. also das ningern .. nicht jedes mal aufs neue im gleichen umfeld.

denn keine sau mag ständig jammerndes volk in der kneipe! dort ist man, um glücklich besoffen zu sein .. um sich zu amüsieren =) =) =) und zur vorgerückten stunde .. also so nach 2 bis 3 uhr morgens .. geht das herzauschütten unter männern erst richtig los .. oder das sich gegenseitig aufs maul gekloppe ;) *jenachdemobfreundoderarschloch* .. aber das ist wieder ein ganz anderes thema =)

20150714